Handwerkerportal Thüringen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

16.11.2019 | 16:29 Uhr

IMI- und GustoMSC-Taufzeremonie: IMI-2030

Abu Dhabi, Vae (ots/PRNewswire) - International Maritime
Industries (IMI) gab heute die offizielle Bezeichnung der neuen, von
GustoMSC-konzipierten Hubbohrinsel als "IMI-2030" bekannt. Dies
erfolgte nach etwas mehr als einem Monat, als IMI eine
Lizenzvereinbarung mit GustoMSC, einem NOV-Unternehmen,
unterzeichnete.

Fathi K Al Saleem, CEO von IMI, kommentierte die Taufzeremonie wie
folgt: "Die Taufe dieser Hubbohrinsel ist ein wichtiger Schritt für
IMI. Die Verwendung von "2030" im Namen war dem Managementteam
wichtig, da er von der Vision des Königreichs für 2030 inspiriert
war. IMI und der King Salman Complex sind wichtige Projekte als Teil
einer umfassenden Strategie."

Nils van Nood, Managing Director von GustoMSC, fügte hinzu: "Die
Mitwirkung an der Saudi-Vision 2030 ist eine großartige Gelegenheit
für uns, wichtige Kunden in Saudi-Arabien und der Region zu betreuen.
Angesichts der Bedeutung der Saudi-Vision 2030 für IMI und für
GustoMSC war der Name sehr passend. Wir sind stolz auf diese
Partnerschaft und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in der Grund-
und Designphase und darüber hinaus."

GustoMSC wird eine seiner etablierten Hubbohrinseln der CJ-Serie
maßschneidern und sich dabei auf die modernen Fertigungskapazitäten
von IMI konzentrieren. Es wird geschätzt, dass diese Kombination die
Bauzeit erheblich verkürzen wird.

GustoMSC agiert als unabhängiges Bohrinsel-Design-Unternehmen und
ermöglicht IMI und seinen Kunden einen offenen Ansatz gegenüber allen
großen Anbietern, die Teil des bevorstehenden Bauprogramms werden
möchten. Vor etwa einem Jahr kündigte ARO Drilling Pläne an,
mindestens 20 Bohrvortriebe für den IMI-Bau zu bestellen. Es wird
erwartet, dass die Bestellung der Bohrinsel in der zweiten
Jahreshälfte 2020 abgeschlossen sein wird.

Informationen zu IMI

International Maritime Industries, mit Sitz im The King Salman
Complex for International Maritime Industries &amp; Services in Ras
Al-Khair, Saudi-Arabien, wird die größte maritime Full-Service-Anlage
in der MENA-Region sein. Nach Abschluss des Baus wird die jährliche
Kapazität der Anlage vier (4) neu gebaute Offshore-Bohrinseln und
über 43 neu gebaute Schiffe, einschließlich Supertanker, umfassen und
mehr als 260 maritime Produkte bedienen. Die erste Phase des
Produktionsbetriebs soll gegen Ende 2020 beginnen, wobei die Anlage
bis 2022 ihre volle Produktionskapazität erreichen wird.
International Maritime Industries ist ein Joint Venture zwischen
Saudi Aramco, Lamprell, Bahri und Hyundai Heavy Industries.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1029488/IMI_and_GustoMSC_N
aming_Ceremony.jpg

www.IMI-KSA.com



Pressekontakt:
Abdulrahman Jaafari
TEL +966-9200-22342
E-mail: communications@imi-ksa.com

Original-Content von: International Maritime Industries (IMI), übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

Booking.com