Handwerksbetriebe Marktplatz Service Handwerkerbereich
eMail Impressum Hilfe
Suche in unserer Datenbank:
 

 



Click und Mix 160 x 600

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

14.06.2018 | 14:07 Uhr

Großes Interesse am Bayerischen Printpreis 2018 - Ausschreibungsfrist verlängert!

München (ots) -

> Bundesweit großes Interesse am Bayerischen Printpreis
> Einreichungsfrist bis zum 30. Juni verlängert
> Unternehmen aus dem Bereich "Print" können sich in den Kategorien
"Zeitung", "Zeitschrift" und "Druck" bewerben

Der Wettbewerb um den 13. Bayerischen Printpreis geht in die
Verlängerung. Dazu haben sich die ausschreibenden Verbände auf
mehrfache Nachfrage aus der Branche entschlossen. Die Ausschreibung
hat bisher eine große Resonanz hervorgerufen und die Veranstalter
verzeichnen schon jetzt viele hochkarätige Einreichungen aus dem
gesamten Bundesgebiet. Bis zum 30. Juni 2018 können sich Unternehmen
aus dem Bereich "Print" noch um die begehrte Auszeichnung bewerben.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Preis würdigt herausausragende Leistungen im Bereich der
Printmedien. Verlage, Agenturen oder Druckereien aus ganz Deutschland
können an der Ausschreibung teilnehmen. Die Auszeichnung wird 2018 in
drei neuen Preiskategorien vergeben.

Die feierliche Preisverleihung findet am Abend des 24. Oktober
2018 im Hubertussaal des Schloss Nymphenburg statt.

Die Preiskategorien

Bayerischer Printpreis in der Kategorie "Zeitung": Ausgezeichnet
werden neue Ansätze bei der Publikation von Zeitungsinhalten und bei
der Vermarktung von Medien: neue Produktideen, innovative Prozesse,
herausragendes Marketing - print oder crossmedial, lokal, regional,
national.

Bayerischer Printpreis in der Kategorie "Zeitschrift":
Ausgezeichnet werden besonders innovative, neue Zeitschriften oder
gelungene Relaunches bereits bestehender Magazine - ganz egal, ob
kleine oder große Titel. Beurteilt werden insbesondere Originalität,
Kreativität, Alleinstellungsmerkmal und Innovationskraft.

Bayerischer Printpreis in der Kategorie "Druck": Ausgezeichnet
werden qualitativ hochwertige und herausragende Printprodukte.
Beurteilt werden insbesondere Gestaltung, Kreativität,
Innovationsgrad, Druck, Verarbeitung, Ästhetik und Haptik der
Einreichung. Berücksichtigt werden alle gedruckten Medien wie Bücher,
Zeitungen, Zeitschriften, Magazine und Geschäftsberichte.

Unter www.bayerischer-printpreis.de/ausschreibung stehen die
Ausschreibungsunterlagen zum Download bereit oder können über die
Verbände der Bayerischen Printmedien (VBZV, VZB, VDMB) sowie das
Awardbüro bezogen werden. Die Bewerbung erfolgt online unter
www.bayerischer-printpreis.de/teilnahme.

Über den Bayerischen Printpreis

Der Bayerische Printpreis wird, gefördert durch die Bayerische
Staatsregierung, von dem Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V.
(VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage Bayern e.V. (VZB) und
dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. (VDMB) ausgeschrieben. Er
ist neben dem Film-, Buch- und Fernsehpreis einer der vier
Bayerischen Medienstaatspreise und wurde erstmalig im Jahr 2000
vergeben.

Mit der Auszeichnung herausragender Leistungen im Bereich der
Printmedien werden Bedeutung, Möglichkeiten und Besonderheiten von
Print in den Kategorien Zeitung, Zeitschrift und Druck gewürdigt. Mit
einem Ehrenpreis ehrt der Bayerische Ministerpräsident eine
herausragende Persönlichkeit, die sich in besonders vorbildlicher
Weise um die Entwicklung des Printmedienstandorts Bayern verdient
gemacht hat.

www.bayerischer-printpreis.de



Pressekontakt:
Awardbüro Bayerischer Printpreis 2018
c/o G.R.A.L. GmbH, Katrin Strauch | Theresienstraße 134 | 80333
München | Telefon: +49 89 38667613 | Fax: +49 89 38667676 | E-Mail:
katrin.strauch@gral-gmbh.de

Original-Content von: Bayerischer Printpreis, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.